Infektiopod 03 – Loa Loa

Loa Loa, der Augenwurm, kommt in Zentral- und Westafrika vor und verursacht eine beachtliche Morbidität. Till Koch und Luzia Veletzky diskutieren über die Loiasis, eine Erkrankung die so wenig Beachtung findet, dass sie noch nicht einmal auf der WHO-Liste der neglected tropical diseases (NTD) steht.

Dr. Luzia Veletzky ist Ärztin am UKE und BNITM in Hamburg und forscht sei vielen Jahren an der Loiasis.

Loa Loa Mikrofilarien in Giemsa-Färbung (20%). Durch den Trocknungsprozess sterben die Mikrofilarien, durch die Färbung sind sie dann jedoch sehr gut zu erkennen.

Loa Loa Mikrofilarie im Blutausstrich. Von Luzia Veletzky mit dem Handy durch’s Mikroskop gefilmt. Die Probe war über mehrere Stunden gekühlt, daher sind die Erythrozyten (rote Blutkörperchen) etwas verklumpt und sehen „spaghettiförmig“ aus. In der Mitte erkennt man aber gut die (ungefärbte) Mikrofilarie